Wandaufbau Wolf System Haus

Die Wände der Firma Wolf System Haus werden in sogenannter „Großtafelbauweise“ gefertigt. Das heißt, die konstruktive Arbeit, also das Zusammenbauen der Wände, geschieht komplett im Werk. Als einer der ganz wenigen Fertighaus-Hersteller haben wir für den Aufbau und Ausführung der Wand die „Europäisch Technische Zulassung“. Dieses gewährt einen europaweit gleichbleibenden und zertifizierten Qualitäts-Standard, welcher in sämtlichen Produktionsstätten 3 mal im Jahr unangemeldet kontrolliert wird. Damit können wir ein Höchstmaß an Qualität garantieren.
Auf der Baustelle werden die fertigen Wände nur noch aufgestellt und miteinander verbunden. Hierdurch kann auf den meisten Baustellen gewährleistet werden, dass bereits am 1. Tag der Montage, das Dach fertig gestellt wird. Dies hat natürlich den Vorteil, dass man beim Rest der Baustelle witterungsunabhängig arbeiten kann.
Durch den mehrschichtigen Aufbau der Wände kann ein höchstes Maß an Energieeffizienz gewährleistet werden. Unsere Außenwände erfüllen bereits jetzt den KfW-40 Haus Standard der neuen EnEV (gültig seid 01.04.2016). Abhängig vom jeweiligen Heizsystem winken Ihnen hier sehr interessante Förderungen, die die Finanzierbarkeit mancher Bauvorhaben deutlich erleichtert.
Neben der exzellenten Wärmedämmung der Wolf System Häuser ist die Stabilität und die Standsicherheit hervorzuheben. Im Zuge eines sehr großen Projektes, bei dem die Firma Wolf System 530 Wohneinheiten in nicht einmal 3 Monaten schlüsselfertig bauten, wurde die Stabilität der Wolf System Häuser geprüft.

Zur Vorgeschichte: Am 06.April 2009 ereignete sich in der italienischen Stadt L’Aquila ein schweres Erdbeben, bei dem fast die ganze Stadt zerstört wurde. Das Erdbeben erreichte eine Stärke von 5,8 auf der Richterskala. Von einem Tag auf den anderen standen knapp 50.000 Einwohner auf der Straße. Von der italienischen Regierung wurden Zeltstädte errichtet um den Einheimischen wenigstens ein Mindestmaß an Sicherheit bieten zu können. Zeitgleich wurden Projekte ausgeschrieben um schnellstmöglich neue Wohnungen für die Einwohner zu bekommen. Hier wurden die oben genannten 530 Wohneinheiten in Rekordzeit von der Firma Wolf System fertig gestellt. Die Verunsicherung der Einwohner blieb aber: Was passiert denn nun, wenn wieder so ein schlimmes Erdbeben kommt? Um diese Frage beantworten zu können, entschied die Firma Wolf System, die Stabilität und Standsicherheit ihrer Häuser prüfen zu lassen. An der Universität in Pavia wurde ein Wolf System Haus mit 4 Vollgeschoßen (gesamte Wandhöhe ca. 12 m) auf einen Erdbeben-Prüfstand gebaut um testen zu können, wie sich ein Wolf System Haus bei einem Erdbeben verhält.
Es wurden 4 Testläufe durchgeführt mit verschiedenen Stärken:
Beim 1. Versuch welcher der Stärke entsprach, die die zuständige Norm verschreibt, passierte gar nichts. Hier wurde eine Beschleunigung von 0,35g angesetzt. Man konnte den Prüfstand brummen hören, auf das Haus hatte dieser Testlauf allerdings gar keinen Effekt.
Beim 2. Versuch wurde die Stärke des Erdbebens von l’Aquila angesetzt. Dies entsprach einer Beschleunigung von 0,66g. Jedoch war auch hier nicht mehr als ein ganz leichtes wanken von ca. 10cm an der Oberkante des Gebäudes (in ca. 12m Höhe) wahrzunehmen.
Beim 3. Versuch wurde die Stärke des Erdbebens von Kobe aus dem Jahre 1995 benutzt, welches als das bisher stärkste gemessene Erdbeben gilt. Bei diesem Erdbeben starben über 4.500 Menschen, fast 15.000 Menschen wurden teils schwer verletzt und 300.000 Menschen waren nach diesem schrecklichen Erdbeben obdachlos. Die Beschleunigung dieses Erdbebens entsprach 0,90g. Auf dem Prüfstand waren die Auswirkung weit weniger verheerend. Es konnte wiederum ein „Wackeln“ an der Oberkante des Haus von ca. 15-20cm vernommen werden, mehr passierte nicht.
Beeindruckt von den bisherigen Testergebnissen wurden die Ingenieure mutig und setzten für den 4. und letzten Versuch die maximale Stärke an, die der Prüfstand simulieren konnte. Dies entsprach einer Beschleunigung von 1,48g oder um es etwas plastischer darzustellen: Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2 Sekunden…das entspricht in etwa den Werten, die ein Formel 1 Auto für den Sprint von 0 auf 100 benötigt. Doch auch bei diesen gewaltigen Kräften, die auf das Wolf System Haus einwirkten, passierte erstaunlich wenig. Die Oberkante des Hauses bewegte sich nun ca. 30 cm hin und her. Die Fassade des Hauses war unbeschädigt genauso wie die Fenster oder alle anderen Bauteile. Menschen, die sich in dem Haus befunden hätten, wären nicht zu Schaden gekommen!
Natürlich sind Erdbeben in Deutschland nicht so präsent und gefährlich. Vielmehr stellt dieser Testlauf aber dar, wie stabil und standsicher ein Wolf System Haus wirklich ist. Woher kommt diese Stabilität? Die festen Baustoffe (Konstruktionsvollholz-Riegel, OSB-Platten) werden flexibel miteinander verbunden, durch Klammern. Dies gewährleistet die nötige Flexibilität um die Energie die durch das Erdbeben auf das Haus einwirkt zu absorbieren.
Unterm Strich kann man sagen, dass die Stabilität eines Wolf System Hauses seines gleichen sucht. Als bisher einziger Fertighaus-Hersteller wurde so ein zertifizierter Testlauf durchgeführt mit mehr als beeindruckenden Ergebnissen.